Was ist unter dem Begriff Endodontie zu verstehen?

endio

Die Endodontie ist ein Teilgebiet der Zahnheilkunde und beschäftigt sich mit dem Zahninneren. Auch die Endodontie hat das oberste Ziel den Zahn zu erhalten. Oft ist eine Wurzelkanalbehandlung bei abgestorbenen oder traumatisierten Zähnen die letzte Möglichkeit.

 

Wie kann ich mir eine Wurzelbehandlung vorstellen?

Um diese Frage beantworten zu können muss man sich den Aufbau eines Zahnes verdeutlichen: Ein Zahn besteht aus mehreren unterschiedlichen Gewebeschichten. Die Zahnkrone wird durch die härteste Substanz im menschlichen Körper, dem Zahnschmelz ummantelt. Unter dieser Ummantelung befindet sich das nicht so harte Zahnbein oder auch Dentin genannt. Dieses nicht so harte Zahnbein (Dentin) stellt den Hauptbestandteil des Zahnes dar und umschließt das Zahninnere (Zahnmark), die sogenannte Pulpa. Feinste Blutgefäße und Nerven der im Wurzelkanal liegenden Pulpa durchziehen den ganzen Zahn bis hin zur Wurzelspitze und stellen die Verbindung zum Blutkreislauf her. Die Pulpa ist also dafür zuständig, dass unser Zahn versorgt wird und sich die Zahnhartsubstanz bildet und wächst.

 

Was sind die Ursachen?

Die Hauptursache hierfür ist der Befall von Bakterien an der Pulpa. Das Gewebe entzündet sich und muss samt den Bakterien entfernt werden und der dadurch entstandene Hohlraum verschlossen werden.

 

Was passiert bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Es ist nochmals aufzugreifen, dass das Ziel der Endodontie die Zahnerhaltung ist. Einen irreversibel geschädigten oder entzündeten Zahn kann man durch eine Wurzelkanalbehandlung retten. Der entzündete Nerv wird vollständig entfernt und alle Wurzelkanäle des betroffenen Zahnes perfekt gereinigt um die Entzündung aufzuhalten. Um das Wurzelkanalsystem in einem keimfreien Zustand zu bekommen wird eine physikalisch aktivierte antiseptische Spülung sowie eine gezielte Lasertherapie angewandt. Die Gewährleistung des Zahnerhalts auf längerer Sicht kann nur durch die Kombination von absoluter Keimfreiheit und dreidimensionaler Füllung mit einem thermoplastischen versiegelnden Material bis zur Wurzelspitze (Apex) erreicht werden.

 

Was passiert nach einer erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung?

Die Wurzelkanalbehandlung wird im Normalfall mit einer prothetischen Behandlung abgerundet. Dies ist von Notwendigkeit, da der wurzelbehandelte Zahn stabilisiert werden muss. Geschieht das nicht, droht Zahnverlust. Wenn die Kombination zwischen der Wurzelkanal- und der prothetischen Behandlung zufriedenstellend verlaufen sind, kann der wurzelbehandelte Zahn wie auch ein nicht wurzelbehandelter Zahn erhalten bleiben.

 

Was sind die Vorteiler einer Wurzelkanalbehandlung?

Der größte Vorteil ist der Erhalt ihres eigenen Zahnes. Durch die Wurzelkanalbehandlung wird Ihnen ein schmerzhafter chirurgischer Eingriff erspart. Denn eine Wurzelkanalbehandlung sollte entgegen der allgemeinen Wahrnehmung der Patienten weder während der Behandlung noch im Heilungsprozess schmerzhaft sein. Wenn Sie Fragen haben oder wir Ihre Angst durch ein offenes Gespräch nehmen können, sprechen Sie uns an.